Dienstag, 10. Dezember 2013

dufte

Die Kalendermacher haben sich wohl gedacht, dass einem in der Vorweihnachtszeit schnell mal manches stinkt, und deswegen heute dieses Bastelset für ein selfmade-Duft-Potpourri hineingezaubert:
Wie gut dann am Ende Anis und Bratwurst tatsächlich harmonieren, bleibt abzuwarten...
Bei uns gab es am Wochenende schon mal weihnachtliche Frikadellen, allerdings auch eher ein versehentliches Experiment, und um es gleich vorweg zu sagen: nicht nachahmungsbedürftig! Ich hatte beim schnellen (Daneben-)Griff in den Gewürzschrank statt des Currypulvers den Zimtstreuer erwischt, und als die Staubwolke hochstieg, war es bereits zu spät. Das meiste konnte ich noch wieder vom Hackfleisch trennen, aber mein Sohn war davon überzeugt, eine geschmackliche Beeinträchtigung herauszukosten. Allerdings darf man in Zeiten der Chilibananenschokolade und des Bratapfelpuddings auch ruhig in der heimischen Küche mal innovativ denken!

Und damit es auch wirklich überall, also buchstäblich auch in der hintersten Ecke, gut riecht, habe ich beim letzten Einkauf dies hier mitgebracht:
Was ihr nicht wissen könnt: Dieses Papier zeichnet sich nicht nur durch ein wunderbares winterlich-weihnachtliches Motiv aus, sondern verströmt auch einen entsprechenden Duft. Steht zumindest auf der Packung. Da ich immer grundsätzlich zum günstigsten Angebot greife, ist mir dieser Bonus leider erst zuhause aufgefallen. Ansonsten hätte ich gerne darauf verzichtet, den Pupsen meines Gatten einen Lebkuchengeruch angedeihen zu lassen.
Manche Erfindungen sind eben doch für'n Ar...

Kommentare:

  1. Köstlich! :-) Ich bin geneigt, diese Erfindung im Schlafzimmer über dem Bett meines liebsten Wildenehemanns aufzuhängen, wenn er sich sonntagabends nach dem Stammtisch und dem Genuß von zwei bis drei Bierchen und einem Gericht mit extra viel Zwiebeln darnieder legt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich glaube, in so einem Fall muss man einfach nur die komplette Rolle da reinstopfen, wo der Duft rauskommt

      Löschen
    2. Oh - Das könnte sich schwierig gestalten! :-)

      Löschen
  2. Erkläre deine Frikadellen zur Frikadellen orientalischer Art. Dort werden Fleischgerichte häufiger auch mal mit Zimt gewürzt. Ich habe mich allerdings noch nicht getraut, das mal auszuprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich behaupte mal, das kann nicht lecker sein, oder wie man hier im Norden sagt: Wat de Buer nich kennt, dat frett he nich!

      Löschen
  3. Jetzt musste ich aber wirklich lachen, mir ist vor ein paar Tagen passiert, dass ich statt des Zimtes für den Apfelstrudel - sehr großzügig mit dem Grillgewürz handierte, bis mir das aufgefallen ist, tja die Apfelmasse konnte ich verwerfen.
    Dann waren die Äpfel aus und es wurde ein Topfenstrudel, war auch nicht schlecht.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ob das auch so ne Verliebtheitsanwandlung ist wie bei dem Versalzen...?

      Löschen