Dienstag, 4. November 2014

Im Osten geht die Sonne auf

Normalerweise bin ich spät dran. Alle meine Artgenossen haben sich schon auf den Weg in den Süden gemacht. Ich hab mich da wohl ein bisschen vom schönen Wetter einwickeln lassen und meinen Aufenthalt in den hiesigen Breitengraden ein wenig verlängert. Mehr noch, ich habe mich in nördliche Richtung gewagt. Meine Verwandten würden mich für verrückt erklären, wenn ihnen das zu Ohren käme, aber was soll's, ich hab es genossen.

Meinetwegen kann es losgehen, ich bin startklar.

Ab und zu muss auch ich mir mal die Beine vertreten (auch wenn es so aussieht als ob ich kaum drauf stehen kann...)
Ist eben doch ziemlich eng in so einem Auto. Unterwegs haben wir einen alten VW-Bus gesehen, und die Kiddies haben spontan beschlossen, dass wir aus Platzgründen das nächste Mal am besten mit so einem Gefährt verreisen sollten. Wie sagte meine Tochter so schön: "Da können wir mehr mitnehmen als wir wollen!"

So, nun ist es nicht mehr weit - von meinem Logenplatz aus kann ich das Meer schon beinah erschnuppern!

In der Ferienwohnung hab ich mich ruckzuck eingelebt, ist ja auch kein Wunder bei so sympathischen Mitbewohnern!

Nun will ich aber endlich das Wasser sehen...


oh, ich glaube, HIER bin ich falsch





aber dies ist ein herrliches Plätzchen, an den Blick könnte ich mich gewöhnen






so weit oben bin ich auch schon viel zu lange nicht mehr gewesen, hab ganz vergessen was für einen tollen Ausblick man von hier aus hat!


barfuß im Sand, gibt es was schöneres!?

Kaffeepause


huhu




aaah, habe einen hervorragenden Landeplatz gefunden




fällt euch was auf? au weia, ich hab mir nasse Füße geholt, und nun krieg ich meinen Bauch nicht mehr sauber... hoffentlich schimpft niemand mit mir :-(

...und bis bald



Kommentare:

  1. Herrlich! Da sieht man mal, dass es sehr schön sein kann, mal etwas ganz anders als alle Anderen zu machen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. leider wollen - wie es aussieht - immer mehr Menschen genau das machen was wir seit Jahren tun, nämlich außerhalb der üblichen Zeit an einen Ort fahren, der nicht so überlaufen ist... allmählich wirds mir dort zu "voll", wobei viele andere wahrscheinlich noch von "nahezu ausgestorben" sprächen

      Löschen
  2. Tweety, Du bist mir doch das allerliebste schreibende Federvieh! Wie es scheint, hast Du Dich bestens amüsiert während Deines Tripps in den sonnigen Norden. Ich hoffe, Deine Füßchen sind inzwischen trocken und der Bauch wieder sandfrei. Vielen Dank, dass Du uns an Deinem Urlaub teilhaben hast lassen. Es ist fast so, als wäre man dabei gewesen! ;-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh, dich hätt' ich doch jederzeit gerne dabeigehabt!
      Leider ist mein Bauch dauerhaft verfärbt, hat sich irgendwie von den Füßen nach oben gesaugt :-( wenn ich nicht vorher schon ein Unikat gewesen wäre - naja, nun hats mir den letzten unverwechselbaren Schliff verpasst!

      Löschen