Mittwoch, 6. November 2013

ich hab da noch was vor...

Der Mensch ist ein Herdentier und hält sich gerne in Rudeln auf. So muss er nicht selber denken und ist nie allein. Sich mit anderen zu treffen um irgendwelche Dinge zu besprechen, zählt zu seinen beliebtesten Hobbies. Und damit das möglichst häufig der Fall ist, legt er sich ein paar Kinder zu und meldet sie in zahllosen Vereinen an. Irgendwer hat immer irgendwas kundzutun.
Denn wie wusste Reinhard Mey schon: "Das schönste am Kinderhaben ist abends in die Schule traben" - Recht hat er!
Es gibt nur wenige Dinge, die ich mit einer solchen Inbrunst hasse wie Elternabende. Mit einem Haufen emotional aufgepeitschter Übermamis zusammen in einem Raum eingepfercht, auf Puppenstubenmöbeln kauern und sich endlose Litaneien über Unterrichtsstoff in zwölf verschiedenen Fächern anhören - das grenzt an Höchststrafe, und ich frage mich seit Beginn der Schulpflicht meiner Kinder, was ich schlimmes verbrochen haben könnte.
Leider beschränken sich die Zusammenkünfte der Erziehungsberechtigten ja längst nicht mehr nur auf die Schule. Gestern wurde ich zu einem Treffen beordert, bei dem wir Informationen zum bevorstehenden Konfirmandenunterricht erhalten sollten. Dabei bin ich längst konfirmiert. Die Diakonin klärte uns darüber auf, dass es drei Gruppen geben würde, wobei die Kinder selbst - direkt nach dem Begrüßungsgottesdienst in einigen Wochen - die Gruppeneinteilung übernehmen würden. Der Form halber endete sie mit den Worten "Gibt es dazu noch Fragen?", woraufhin NATÜRLICH ein übereifriger Finger gen Himmel schnellte und sich sodann eine wichtige Stimme erhob: "Ja, ich hab da mal ne Frage (ach was!?!?), teilen wir gleich noch die Gruppen ein?"
Wäre es nicht blasphemisch, würde ich das an dieser Stelle als "göttlich" bezeichnen!
Ich weiß wirklich nicht, warum ich immer wieder meine Zeit damit verplempere, mit irgend welchen Idioten, die des Zuhörens weder mächtig noch willens sind, Informationen in mich aufzunehmen, die jeden Lapidaritätswettbewerb locker gewinnen würden. Sinnfreier hätte ich den gestrigen Abend jedenfalls kaum verbringen können...

Kommentare:

  1. Was bin ich froh, dass es an der Uni keine Elternabende gibt. Oder? Gibt es die vielleicht doch? Oh, nein, bitte nicht!

    AntwortenLöschen
  2. Ich merke richtig, wie das Gefühl in mir hochkommt, als Kinderloser doch etwas verpasst zu haben. Die Stühle allerdings - nö, das gibt nur Rückenschmerzen. Na ja, jetzt ist es ohnehin zu spät.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na nun kannst du ja bei mir schmarotzen und von meinen Erlebnissen mit-zehren - ist auch besser für deinen Rücken!

      Löschen