Freitag, 2. November 2018

cut

Wenn ich eines im vergangenen Jahr geübt habe, dann war es, alte Zöpfe abzuschneiden, mich von überholten Gewohnheiten zu trennen und fällige Entscheidungen zu treffen.

Den Anfang machte mein Jobwechsel - das beste was ich tun konnte! Ich bin so froh dass ich diesen Schritt gewagt habe und habe meine Wahl noch keine Sekunde lang bereut. Ich habe den besten Job der Welt, die liebste Kollegin weit und breit und vor kurzem habe ich auch endlich alle anderen Kollegen näher kennen gelernt (und in mein Herz geschlossen).

Im Laufe der letzten Monate habe ich zudem einige Freundschaften begraben, die offenbar keine mehr waren - oder nie gewesen sind. Freunde, die auf Wolke 7 keinen Empfang mehr haben, Freundinnen, die (ich zitiere) "es nicht ertragen können, wenn du glücklich bist", Menschen die sich nur aus Langeweile melden oder Personen, bei denen man den eigenen Stellenwert nicht wirklich einschätzen kann. Solche Menschen braucht niemand, und ich war viel zu lange immer für jeden da, jetzt bin ich auch mal an der Reihe.

Den Abschluss bildet die nun auch räumliche Trennung von dem Menschen, von dem ich mich ohnehin schon sehr weit entfernt hatte. Und damit schließe ich auch das Bloggerkapitel und meine Blockvogel-News. Die Ära ist abgeschlossen und wird nicht mehr länger zu mir passen.
Was als schönes Hobby begann, verkümmerte in den letzten Monaten oder Jahren zusehends - ein deutliches Zeichen. Steig ab wenn du merkst dass du ein totes Pferd reitest.

In diesem Sinne
Adieu